NIR ROSENFELD
Rosmarin

Chreime

Würziger Tofu-Eintopf mit Tomaten

ZUTATEN:

5 Tofu ohne Wasser

3 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

1 1/2 Bund Koriander

2 El Paniermehl

1 Tl Curcuma

1/2 Tl Cumin

150 ml Olivenöl

Backpapier

ZUBEREITUNG:

Tofu und Zwiebeln in Stücke schneiden, Knoblauchzehen schälen, Koriander klein schneiden.

Alle Zutaten in einem Mixer zu einer Masse mit fester Konsistenz zerkleinern und mixen. Mit Salz abschmecken.

Backofen auf 220 Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.

50 gr. große Bouletten formen und auf das Backpapier legen!

15-20 Minuten backen!

dazu passt besonders gut

Soße

ZUTATEN:

2 Knochlauchzehen

10 Chillis rot und grün

150 ml Olivenöl

1 Dose Tomaten kleingehackt

5 Tomaten

5 Tl Paprikapulver

7 Tl Chilli geschrotet

1/2 Tl Cumin

2 EL Salz

1 1/2 Bund Koriander

ZUBEREITUNG:

Die Knoblauchzehen klein schneiden oder pressen.

Die Chillis halbieren, Kerne entfernen und klein schneiden.

Knoblauchzehen und Chillis in Olivenöl anbraten!.

Tomaten mit heißem Wasser übergießen und schälen und dann würfeln.

Die Dose Tomaten und Gewürze hinzufügen und 1 Stunde langsam köcheln lassen.

Nach Geschmack salzen und mit Koriander dekorieren.

Hummus

ZUTATEN:

Kichererbsen (200 gr getrocknet oder 500 gr in der Dose)

2 Knochlauchzehen

Thymian

Rosmarin

Kumin (evtl. Curry)

Kaltes Wasser

1 Tl Zitrone 

Salz

225 ml Tahine (Sesampaste)

3 EL Olivenöl

Einige Zweige Petersilie

ZUBEREITUNG:

Die Kichererbsen 24 Stunden in Wasser einlegen.

Knoblauch schälen und klein schneiden!

Kichererbsen mit Knoblauch, Thymian und Rosmarin zum Kochen bringen!

Wenn die Kichererbsen weich sind, zusammen mit den Gewürzen und kaltem Wasser mixen, bis sich daraus eine dünnflüssige glatte Masse ergibt.

4 EL Kichererbsen zur Seite stellen und warm halten.

Nach Geschmack salzen! 

Tahine unter die Kichererbsenpaste rühren, bis die Masse zu einer zähen Paste geworden ist.

Masse auf einen Teller streichen und Olivenöl darüberträufeln!

Restliche Kichererbsen warm in der Mitte des Tellers aufhäufen!

Petersilie klein schneiden und über den Teller streuen!

VEDRANA VUKOVIC
AEnB2Uofj_NMVV9Y46KReGVGtiaHKAYWcJBnGJZx

ZUTATEN:

1 Kabeljaufilet
1 Steinbeißerfilet
1 Seeteufelfilet
1/4 Sellerie
2 Karotten
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 halber Bund Petersilie glatt
Salz
Pfeffer
3 EL Reis
1–2 EL Olivenöl

Fischsuppe

ZUBEREITUNG:

Die Fischfilets entgräten, soweit nötig, und in mundgerechte Stücke schneiden. Sellerie, Karotten und Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Knoblauchzehen auspressen. Einen halben Bund Petersilie kleinschneiden. Zwiebeln in Olivenöl in einem Topf anschwitzen. Anschließend Gemüse hinzufügen. Mit einem halben Liter Wasser aufgießen und 15 Minuten kochen lassen. Anschließend den Reis und die ausgepressten Knoblauchzehen hinzufügen. Nach 10 weiteren Minuten die Fischfilets auf niedriger Garstufe im Sud ziehen lassen, bis der Fisch gar ist (max 5 Minuten). Die Hälfte der Petersilie am Ende vorsichtig in die Fischsuppe rühren. Auf einem Suppenteller servieren und mit Petersilie dekorieren. 

dazu passt besonders gut

Selbstgebackenes Weißbrot

ZUTATEN:

350 g Mehl

200 ml warmes Wasser

1 TL Salz

1/2 TL Zucker

20 g (1/2 Päckchen) frische Hefe

30 ml Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Frische Hefe mit 2 EL warmes Wasser und Zucker anrühren. Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Kuhle eindrücken. Angerührte Hefe in die Kuhle geben. Mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und an einen warmen Ort stellen. Nach 10 Minuten Mehl, Hefe, restliches Wasser und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Kugel mit Olivenöl einreiben und in die Schüssel zurücklegen und wieder mit dem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde ruhen lassen. 

Teig aus der Schüssel stürzen, zu einem Quadrat ausrollen, zu einer Rolle zusammenrollen. Backpapier auf das Backblech legen. Die Rolle auf das Backpapier legen und auf der Oberfläche einritzen. Nochmals 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf 175 ° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Backblech hineinstellen und eine Schüssel mit Wasser dazustellen. Das Brot backen, bis es goldbraun ist (30-40 Minuten)

Aus dem Ofen nehmen und mit einem feuchten Tuch bedeckt auskühlen lassen.

AEnB2Uofj_NMVV9Y46KReGVGtiaHKAYWcJBnGJZx

Buzara

Scampi Dalmatinische Art

ZUTATEN:

8 Scampi mit Kopf
1 Zwiebel
1/8 l Weißwein
Tomatensauce: Tomaten aus der Dose, Tomatenmark

2 Knoblauchzehen
1 halber Bund Petersilie

1 Zitrone
Pfeffer
Salz
2 Lobeerblätter
2-3 EL Olivenöl
Fischbouillon
(von der Fischsuppe s.o.)

ZUBEREITUNG:

Zwiebel in kleine Stücke schneiden, mit 1 EL Olivenöl in einem Topf glasig dünsten. Zusammen mit den Tomatenstücken, Tomatenmark und 0,2 l Wasser bei mittlerer Hitze 20 Minuten zu einer Tomaten soße verkochen lassen.

Scampi auf höchster Stufe kurz in 1-2 EL Olivenöl in einer Pfanne anbraten, salzen und pfeffern, dann die Pfanne vom Herd ziehen und die Scampis und den Bodensatz mit dem Weinablöschen. 

Die Scampis aus der Pfanne herausnehmen und die Pfanne auf den Herd zurückstellen. Fischbouillon, Tomatensoße, Lorbeerblätter, Knoblauch und den Saft einer halben Zitrone (je nach Geschmack auch mehr) ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Scampis in die Tomatenweinsoße legen und erwärmen. Lorbeerblätter vor dem Servieren entfernen. Mit Petersilie dekorieren.

dazu passt besonders gut

Mangold

ZUTATEN:

500 gr Mangold

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer

Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Mangold putzen. Dazu die Stiele in kleine ca. 1 cm große Stücke schneiden und die Blätter in 1cm große Streifen.

Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden.

In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Mangoldstiele 3 Minuten kochen, anschließend die Blätter für weitere 2 Minuten dazugeben. Danach das Wasser abgießen.

Zwiebeln in einem neuen Topf in 1-2 EL Olivenöl andünsten, den gekochten Mangold hinzufügen, mit den angedünsteten Zwiebeln mischen und mit Pfeffer und Salz würzen und weitere 2 Minuten zusammen garen.

Kartoffelmus

ZUTATEN:

1000 g mehlig kochende Kartoffeln

300 ml Milch

40 g Butter

Salz

Muskatnuss

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. In genügend gesalzenem Wasser bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. 20-25 Minuten bei niedriger Hitze garkochen. 

Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen. Anschließend die heißen Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken (Achtung: kein Mixer, sonst verkleistert das Püree!). 

Milch erwärmen. Milch und Butterstückchen mit einem Schneebesen unter den Kartoffelstampf rühren, bis die Kartoffelmasse cremig geworden ist. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken und servieren! 

SHAHAB DIN
Rosmarin

ZUTATEN:

1/2 kg Basmatireis

250 gr. Zucker

6 Kardamomkapseln

6 Nelken 

Saffran

2 EL  Kewra-Essenz (Blumenöl, in Asia-Läden erhältlich)

4 EL Ghee (geklärte Butter)

500 ml Khoya (konzentrierte Milch) 

1/2 TL Ashrafi/Tutti Frutti (Lebensmittelfarbe in Asia-Läden erhältlich)

1/2 Tasse Pistazien geschält

Jeweils 50 gr. Mandeln und Kokosnuss 

Zarda

Süßer Reis

ZUBEREITUNG:

Den Basmatireis drei Stunden in heißem Wasser ziehen lassen. 

Dann 1 l Wasser kochen, die Lebensmittelfarbe, 3 Nelken und 3 Cardamomkapseln zusammen mit dem Reis ins kochende Wasser schütten und unter niedriger Temperatur fertigkochen lassen. Wenn der Reis fertig ist, zusammen mit dem überschüssigen Wasser abgießen. 

Anschließend in demselben Topf Ghee erhitzen, restliche Nelken, Kardamonkapseln, Zucker und Reis hinzufügen und vorsichtig vermischen und mit 125ml Wasser aufkochen.

Wenn das Wasser verkocht ist, die Hälfte des Koya (s. unten) und der Nüsse und 2 EL Kewra-Essenz hinzufügen.

Dann auf mittlerer Hitze in einem flachen Topf 10 Minuten garen. Zum Schluss mit den restlichen Nüssen dekorieren.

Chicken Tikka

ZUTATEN:

1 kg Hähnchenbrust

1 Esslöffel Salz

1 Esslöffel rote Chili oder Paprikapulver

0,5 Esslöffel Ingwerpaste

0,5 Esslöffel Knoblauchpaste

1 Teelöffel Minze im Glas

0,5 Esslöffel Kurkuma

150 g Joghurt

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten bis auf die Hähnchenbrust mischen und die Hähnchenbrust 30 Minuten darin einlegen. Dann die marinierten Hähnchenstücke auf Spieße stecken und grillen.

ELENI MARGARITI
AEnB2Uofj_NMVV9Y46KReGVGtiaHKAYWcJBnGJZx

Oktopus „Stifado“

ZUTATEN:

4 große Tintenfischarme

1 kg kleine Schalotten

4 EL Zucker

200ml Tomaten-Concassée

2 EL Tomatenmark

6 EL Balsamicoessig

200ml trockener Rotwein

1 Stange Zimt

2 Lorbeerblätter

Chiliflocken

½ EL Nelkenpulver

1 EL Piment

Olivenöl

Salz, Pfeffer

8 Orangenscheiben
(1-2 Naturorangen)

Bratentopf

ZUBEREITUNG:

Tintenfischarme vorkochen, bis sie durch sind (kann auch schon am Vortag vorbereitet werden)

Schalotten schälen, anschließend in einem Bratentopf mit etwas Olivenöl leicht bräunen. Nach einigen Minuten den Zucker dazugeben und unter Rühren leicht karamellisieren. Nun Essig, Rotwein und dann alle Gewürze und die Tomaten sowie das Tomatenmark zugeben und rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Naturorangen schälen und in Scheiben schneiden. Den Tintenfisch und die Orangenscheiben in die Tomatensoße legen, den Topf zudecken und alles ca. 40 – 60 Minuten bei niedriger Hitze schmoren lassen, bis der Oktopus weich wird und eine dickflüssige Sauce entsteht.

dazu passt besonders gut

Fava-Püree

Gelbes Erbsenpüree

ZUTATEN:

250g Fava

1L Wasser

1 kleine Zwiebel

1 Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

Kleine Tasse Olivenöl

Wasser

Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten in einem Topf aufkochen lassen bis die Erbsen weich werden. Das Lorbeerblatt entfernen.

Gekochte Erbsen zusammen mit dem Olivenöl in einen Mixer sehr fein pürieren. Falls die Masse zu zäh wird, gegebenfalls erwärmtes Wasser dazu gießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbis Bougatsa

Griechisches Dessert

ZUTATEN:

1 Packung Filoteig

250ml zerlassene frische Butter

900ml Kondensmilch

100ml Mineralwasser

2 Tassen geriebener Kürbis

1 Tasse Rosinen

2 Pakete Vanillezucker

1 geriebene Orangenschale

100 gr. Walnüsse

Zimt

Puderzucker

Backform
(Fettpfanne oder Kuchenform)

ZUBEREITUNG:

Den Filoteig in (30x40 cm) Stücke schneiden, falten und in eine Backform legen. Den Filoteig im Backofen bei 180° leicht bräunen, aus dem Ofen nehmen und die zerlassene Butter drüber gießen.

Die Kondensmilch mit dem Mineralwasser in einer Schüssel verrühren. Den geriebenen Kürbis, die Orangenschale, die Rosinen und den Vanillezucker mit der Masse vermischen.

Die Mischung über den Filoteig gießen und dann bei 180° C 40 Minuten backen.

Zum Schluss mit Puderzucker, Zimt und Walnüssen bestreuen.

OFER BEN SHIMON
Rosmarin

Shakshuka

ZUTATEN:

400 g frische Tomate

2 EL Olivenöl

1 scharfe Peperoni (nur wenn die Shakshuka pikant sein soll)

3 Knoblauchzehen

1 TL Salz

4 Eier

ZUBEREITUNG:

Wasser im Topf kochen, Tomaten von hinten bekreuzigen (zwei Schnitte in Kreuzform)

Die Tomaten in das kochende Wasser legen und kochen, bis man die Tomaten häuten kann (ca. 2–3 Minuten). Die Tomaten aus dem Topf rausholen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Scharfe Peperoni und Knoblauchzehen ebenfalls klein schneiden.

Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Scharfe Peperoni hineintun und ca. 3 Minuten braten. Danach die Knoblauchzehen, Tomatenwürfel und Salz ebenfalls in die Pfanne tun und ca. 7–8 Minuten kochen lassen.

4 Eier öffnen und wie Spiegeleier in die Masse geben.

Pfanne abdecken und kochen bis das Eiweiß fest wird.

Chamshuka

ZUTATEN:

Zutaten wie oben

Ca. 300 g Hummus

ZUBEREITUNG:

Zubereitung wie oben.

Während die Eier in der Pfanne sind, Hummuspaste auf einen großen Teller wie einen Ring „öffnen“ – in der Mitte kommt die Shakshuka rein.

JAMPA KUNGASHAR
Rosmarin

Momos – eine tibetische Köstlichkeit

ZUTATEN:

500 g Mehl

100 ml Wasser

500g Rinderhack (oder gehacktes Hähnchenfleisch oder  klein geraspeltes Gemüse)

1 Bund Frühlingszwiebeln

Gewürze nach eigenem Geschmack (z.B. Gemüsebrühe, Korianderpulver, Kumminpulver, Salz, Sojasauce)

1 EL Rapsöl

ZUBEREITUNG:

Mehl mit Wasser mischen zu einem Teig kneten. Den Teig zugedeckt ruhen lassen (mind. 15 Minuten).
In einer Schüssel Hackfleisch, klein geschnittene Frühlingszwiebeln, Gewürze, Sojasauce, Öl und Salz gut mischen.
Den Teig zu einer langen Schnur ausrollen, ca. 2 cm dick. Davon kleine Stücke abtrennen, ca. 2 Finger breit. Diese kleinen Stücke rund und flach ausrollen, ca. 1 – 2 mm dick.
Für die einfache Version gibt man ca. 1 EL der Fleischmischung oder des geraspelten Gemüses auf jeden ausgerollten runden Fladen geben und in der Mitte zusammenklappen. Die übereinanderliegenden Ränder vorsichtig zusammendrücken.
Den Dampfeinsatz eines Dampfkochtopfes etwas einfetten. Die geformten Momos mit etwas Abstand in den Dampfeinsatz legen.
Im Dampfkochtopf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, den Dampfeinsatz mit den Momos daraufsetzen. Bei geschlossenem Deckel die Momos ca. 12 Minuten bei kochendem Wasser dämpfen.
Etwas auskühlen lassen und noch heiß servieren. Sauce dazu nach Belieben, besonders gut passt eine pikante Chilisauce oder Sojasauce.

Shelag nyipo – guten Appetit!

FRANK GEBERT
Rosmarin

Matjes in Hausfrauensoße

ZUTATEN:

(für ca. 4 Personen)
2 Matjes je Person
2- 4 Äpfel je nach Größe


2 Zwiebeln


4-6 Gewürzgurken und das Gurkenwasser


250 g Schmand


4-5 Esslöffel Mayonnaise


Salz & Pfeffer zum Abschmecken

ZUBEREITUNG:

Die Zwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Einen kleinen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Zwiebeln für ca. 1 Minute blanchieren. In ein Sieb schütten und mit kaltem Wasser abspülen und abkühlen lassen.

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen, in feine Scheibchen schneiden, in eine Schüssel geben und mit etwas Gurkensaft beträufeln, damit die Äpfel nicht braun werden.

Die Gurken in feine Scheiben schneiden. Alles sollte gleichmäßig dick geschnitten sein. Die Gurken zu den Äpfeln geben. Zwiebelringe hinzufügen.

Aus Mayonnaise und Schmand eine Soße herstellen. Wenn die Soße zu dick ist, mit etwas Gurkenwasser verdünnen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit dem Matjes auf einem Teller anrichten.

 

Guten Appetit!

PERMINDER KAUR
Rosmarin

Karah Prasad

ZUTATEN:

120 g Weizenvollkornmehl

200 g Zucker

195 g geklärte Butter (Ghee)

700 ml Wasser

ZUBEREITUNG:

Zucker im Wasser bei mittlerer Hitze auflösen. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen.

Ghee in einer Pfanne bei niedriger Hitze zerlassen. Mehl hinzufügen und gründlich verrühren (klumpenfrei). Die Masse unter ständigem Rühren anbraten, bis sie gleichmäßig goldbraun ist und nussig riecht.

Zuckerlösung in zwei Schritten vorsichtig unterrühren. Unter Rühren aufkochen, bis eine Masse entsteht, die sich vom Pfannenrand löst. Das Karan Prasad ist fertig, wenn es eine puddingartige Konsistenz erreicht hat.

Warm oder kalt servieren.

SEMRA KANISICAK
Rosmarin

Aşure – Süßspeise

ZUTATEN:

2 Tassen Weizen

1 Tasse Kichererbsen

1 Tasse weiße Bohnen

1 Teetasse Reis

1 Tasse Haselnüsse

2 Tassen blanchierte Mandeln

1 Kaffeelöffel Salz

1 Stange Zimt

1 Schale und Saft einer Orange

2 Kaffeelöffel Rosenwasser

4 Tassen Zucker

1 Esslöffel Mahlep (Steinweichselkirsche)

3Esslöffel Speisestärke

1 Tasse Rosinen

1 Tasse getrocknete Aprikosen in Stücken

1 Tasse getrocknete Feigen in Stücken

Topping:

Getrocknete, kleingeschnittene Aprikosen

Granatapfelkerne von einem großen Granatapfel

1 Tasse gehackte Walnüsse

Gemahlener Zimt

ZUBEREITUNG:

Die weißen Bohnen, die Kichererbsen, die Weizenkörner und die Mandeln einen Tag vorher getrennt im kalten Wasser (mit doppelter Menge Wasser) einweichen.

Am nächsten Tag den eingeweichten Weizen zuerst im großen Topf mit 2 – 2,5 Liter Wasser 10-15 Minuten kochen lassen (regelmäßig umrühren). Danach die weißen Bohnen, Kichererbsen sowie den Reis hinzufügen und weiter kochen und umrühren bis die Zutaten weichgekocht sind. Dies kann je nachdem etwa eine halbe bis 2 Stunde/n dauern.

Nach dem alles weichgekocht ist, Salz, Zimtstange, Schale und Saft einer Orange, Rosenwasser sowie Zucker nacheinander unterrühren und weiter umrühren, damit nichts anbrennt. In der Zwischenzeit Mahlep und die Speisestärke mit Wasser zu einer Masse verrühren und dazugeben. Jetzt ständig umrühren, falls nötig Wasser hinzugeben, damit sich die Masse auflockert. Weiter köcheln lassen. 10 Minuten bevor der Topf vom Herd runtergeholt wird, nacheinander Haselnüsse, Mandeln, Rosinen und die Aprikosen hinzufügen und weiter umrühren. Zuletzt die Feigen dazugeben und kurz köcheln lassen und dann vom Herd nehmen.

Zum Abschluss die Aşure in Dessertschalen füllen. Mit Aprikosen, Granatapfelkernen, Walnüssen und Zimt belegen bzw. bestreuen und erkalten lassen.

 

Guten Appetit!